Das Contao-Konzept

Das Backend von Contao ist in der Grundausstattung in 4 Bereiche aufgeteilt:

Je nach zusätzlich installierten Extensions können natürlich noch mehrere Bereiche dazu kommen.
Für den Redakteur / Editor werden nach definierter Berechtigung nur die verschiedenen Bereiche oder Bereichselemente freigegeben und sichtbar gemacht, die er bearbeiten darf.

Layout-Bereich

Zuerst muss man eine Seitenstruktur schaffen die den Umfang der Webseite definiert bevor man überhaupt Inhalt integrieren kann.
In der Seitenstruktur werden keine Inhalte wie z.B. Texte oder Bilder definiert sondern nur die vorhanden Seiten und deren Reihenfolge.
Ebenso definiert man hier im Layout-Bereich die Seiten relevanten Dinge, wie zum Beispiel Templates, Javascript- CSS-Code oder Module etc. Vor allem aber auch die Seitenbereiche wie Header, Container, Footer oder Seiten-Spalten.

Inhalte-Bereich

Wie der Name es schon sagt, werden in diesem Bereich die eigentliche Inhalte zusammengestellt wie sie im Internet gesehen werden.
Sind es keine speziellen Inhalte wie News, Events oder Formulare etc., so werden unter dem Punkt Artikel die meisten Inhalte zusammen gestellt wie Texte, Bilder, Slider, Video usw.

Ein Artikel dient als Container für die verschiedenen Inhaltselemente wie beispielsweise dem Text-Element, Bild-Element usw.
Ein Artikel wird auch immer einem Seitenbereich zugeteilt - dem Header, der Linken oder Rechten Spalte, dem Container oder Footer.

Benutzerverwaltung-Bereich

Hat man einen Member-Bereich - also geschützte Seiten, die man nur mit einem Login sehen kann - dann sind die zwei Menupunkte Mitglieder und Mitgliedergruppen relevant.

Die Benutzer und Benutzergruppen beziehen sich auf die Nutzer des Backends von Contao. Das heisst, hier wird definiert wer welche Bereiche sehen und deren Inhalte bearbeiten kann im Backend von Contao wenn er dazu berechtigt ist.

System-Bereich

Der wichtigste Punkt hier für Redakteure ist die Dateiverwaltung, da darin alle Bilder und Grafiken, PDF's etc. abgelegt werden damit sie beim Erstellen von Inhalten benutzbar sind. Will man also ein Bild auf einer Seite dargestellt haben, dann muss es zuerst in der Dateiverwaltung auf den Server gespeichert werden bevor es benutzt werden kann.

Die anderen Menüpunkte beziehen sich mehr auf die Wartung des Systems und deren Einstellungen in Bezug zu Contao.

Wie sich das ganze in Live anfühlt können Sie in der Contao-Demo einmal ausprobieren.

Icons - die Wiederholungstäter

In vielen Bereichen findet man sie - die Icon's. Sei es im Bereich der Seitenstruktur, den Artikeln, Elementen oder in der Dateiverwaltung. Wenn man die Funktionsweise mal Durchschaut hat - und das geht fix - dann ist das Backend von Contao sehr einfach und verständlich in seiner Bearbeitung und Anwendung.

Bearbeiten

Einstellungen

Duplizieren

Alles
Duplizieren

Verschieben

Löschen

Sichtbar /
Unsichtbar

Information

Neues Element

Unterhalb
einfügen

Innerhalb
einfügen

Drag and Drop
verschieben

Elementtypen in grosser Vielfalt

Inhalte werden in Contao durch verschiedenste Elementtypen eingebunden. Sind noch externe Extensions installiert worden, dann werden noch zusätzliche Elementtypen angeboten. Auch ist es möglich mehrere Elementtypen zusammenzufassen in einem neuen Inhaltselement.

Selbstverständlich werden wir Sie nach Fertigstellung der Website - in einer 2-4 stündigen Schulung (je nach komplexität der Website) - mit einem extra erstellten Manual in der Bedienung von Contao unterrichten.